Spinatroulade mit Rauchlachs

Biskuit:

300 gr. Blattspinat, tiefgekühlt

3 Stück Eigelb

1 TL Salz

schwarzer Pfeffer, aus der Mühle

Muskatnuss, frisch gerieben

1 EL Mehl

3 Stück Eiweiss

 

Füllung:

200 gr. Kräuterfrischkäse

200 gr. Rauchlachs, in Tranchen geschnitten

½ Stück Zitrone

 

Ergibt etwa 40 Stück

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Spinat in einem Sieb auftauen lassen, dann sehr gut auspressen. Spinat, Eigelb und Gewürze fein pürieren. Das Mehl darunter rühren. Die Eiweiss sehr steif schlagen und sorgfältig unter die Spinatmasse ziehen.

Die Masse auf einem Backpapier zu einem gleichmässigen Rechteck ausstreichen. Das Papier auf den Blechrücken ziehen und sofort in den Ofen schieben. Auf der mittleren Rille 12 Minuten backen.

Das Biskuit herausnehmen, mit dem Papier auf die Arbeitsfläche gleiten lassen und das Blech verkehrt darauf legen, sodass der Dampf nicht entweichen kann. Das Blech nach 5 Minuten entfernen und das Biscuit vollständig auskühlen lassen.

Das Biskuit längs halbieren und die Hälften auf je 1 Stück Haushaltfolie legen. Den Frischkäse 30 Minuten vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit er streichfähig wird. Die beiden Biskuithälften damit bestreichen, dabei rundum einen Rand von 1 cm frei lassen. Die Lachstranchen darauf legen und mit wenig Zitronensaft beträufeln.

Die Rouladen mit Hilfe der Folie aufrollen und satt in die Folie einwickeln. Im Kühlschrank gut durchkühlen lassen. Bis hierhin können die Rouladen vorbereitet und maximal 1 Tag im Kühlschrank aufbewahrt werden. 30 Minuten vor dem Servieren die Rouladen aus dem Kühlschrank nehmen und in etwa 1 cm dicke Tranchen schneiden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Myriam Broder