Quittengelee

2 kg Quitten

Saft von 1 Zitrone

1 Prise Muskatblüte (Macis)

etwa 1 ½ kg Gelierzucker

 

Die Quitten unter kaltem Wasser gründlich abbürsten und mit Küchenkrepp trockenreiben. Die Blüten- und Stielansätze entfernen und die Früchte mit den Kerngehäusen in kleine Stücke teilen.

Die Fruchtstücke sofort zusammen mit dem Zitronensaft, der Muskatblüte und 2 lt. Wasser in einen Topf geben. Die Früchte sollen dabei knapp von der Flüssigkeit bedeckt sein.

Die Quittenstücke bei nicht zu starker Hitze weich kochen, auf ein ausgespanntes Tuch geben und den Saft gründlich abtropfen lassen.

Die Saftmenge genau abmessen und mit derselben Menge Gelierzucker in einen Topf geben. Unter Rühren aufkochen lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Dabei nach Wunsch den sich bildenden Schaum abheben.

Sobald die Masse (nach dem Lösen des Zuckers) sprudelnd kocht, weitere 3 - 4 Minuten kochen lassen, dann das Gelee in vorbereitete Gläser füllen und diese mit Einmachcellophan verschliessen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Myriam Broder