Zanderfilet auf Ratatouille

600 gr. Zanderfilets

1 EL Zitronensaft

 

Ratatouille:

1 EL Margarine oder Butter

1 EL Olivenöl

1 Zwiebel, fein gehackt

1 Bund Petersilie, gehackt

6 Basilikumblätter, gehackt

½ TL Thymianblättchen

1 - 2 rote Peperoni, gewürfelt

2 Zucchini (ca. 400 gr.), gewürfelt

1 dl Gemüsebouillon

1 Dose Maiskörner (ca. 340 gr.), abgetropft

wenig Salz

Pfeffer aus der Mühle

1 EL Margarine oder Butter

3 EL Pinienkerne

Oliven- oder anderes Öl

½ TL Salz

 

Allfällige Gräten mit einer Pinzette entfernen und Zanderfilets in grosse Stücke schneiden. Filets mit Zitronensaft beträufeln und bis zur Zubereitung kühl Stellen.

Margarine oder Butter und Olivenöl in einer Pfanne warm werden lassen. Zwiebel, Petersilie, Basilikumblätter und Thymianblättchen beigeben und andämpfen. Peperoni 2 - 3 Minuten dämpfen, Zucchini beigeben und mitdämpfen. Gemüsebouillon beifügen und zugedeckt auf kleinem Feuer ca. 5 Minuten köcheln (das Gemüse sollte noch knackig sein). Maiskörner abtropfen und beigeben; nur heiss werden lassen! Gemüse würzen, Margarine oder Butter untermischen und Gemüse zugedeckt beiseite stellen. Pinienkerne in der Bratpfanne ohne Fett rösten, herausnehmen und Öl in der Bratpfanne warm werden lassen, marinierte Zanderstücke mit Haushaltpapier trocknen mit Salz würzen und portionenweise, unter sorgfältigem Wenden, ca. 2 Minuten braten.

Servieren: Ratatouille anrichten, gebratene Zanderstücke darüber verteilen. Mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen.

MEIN TIP: An Stelle von Zander Hecht-, Hai- oder Kabeljau-Tranchen verwenden.

Dazu passt: neue Gschwellti, frisches Brot oder Trockenreis

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Myriam Broder