Filetgratin

400 gr. Gschwellti, heiss geschält

ca. 350 gr. Schweinefilet

2 TL Dijon-Senf

Öl oder Bratbutter

¼ TL Salz

nach Bedarf Pfeffer aus der Mühle

1 TL Paprika

je 1 gelbe und rote Peperoni

Dämpfkörbchen oder wenig siedendes Salzwasser

 

Gschwellti etwas auskühlen, in ca. ½ cm dicke Scheiben schneiden, beiseite stellen.

Schweinefilet in 12 Plätzli schneiden, etwas flachklopfen. Plätzli beidseitig mit Senf bestreichen. Öl in der Bratpfanne heiss werden lassen, Plätzli in Portionen beigeben, beidseitig kurz anbraten, herausnehmen und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen, beiseite stellen.

Peperoni in feine Streifen schneiden und knapp weich kochen, abtropfen.

Kartoffeln, Plätzli und Peperoni abwechslungsweise in eine Gratinform schichten.

 

200 gr. Raclette-Käse

2 ½ dl Rahm

1 - 2 TL Paprika

wenig Salz und Pfeffer

 

Alles mischen und über den Gratin giessen.

20 - 30 Minuten in der Mitte des auf 220 Grad vorgeheizten Ofens gratinieren.

 

Zum Vorbereiten: Gratin ofenfertig zubereiten und zugedeckt ½ Tag kühl stellen.

 

MEIN TIP: An Stelle von Schweinsfilet Kalbsfilet oder falsches Kalbsfilet (Schlüsselriemen) verwenden.

Raclette-Käse durch Emmentaler oder Greyerzer ersetzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Myriam Broder